* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren








6.Tag

12.August 2008

 

Heute geht es schon um acht los, weil wir noch Nick und Michelle abholen müssen. Unsere erste Stunde hält Etienne, ein sehr lustiger Typ. Er gibt uns einen kleinen Einblick in die Geschichte Kanadas und von Quebec. Die ersten Leute, die Kanada besiedelten kamen von Asien über das damals noch bestehende Eis im Westen an und breiteten sich von dort aus.

1534 gingen dann die Franzosen als erste an Land um Reichtümer und Biberfell für Francois den I. zu finden. 1608 gründeten sie dann die Stadt Quebec und 1642 Montreal. Die Franzosen verloren den Krieg gegen England und besitzen deswegen nur einen kleinen Teil Kanadas. Heutzutage ist das Oberhaupt von Kanada immer noch die Königin von England. Es gab in den letzten Jahren mehrere Bemühungen um die Unabhängigkeit von Quebec als eigener Staat. 1995 stimmten 49,4% für einen eigenen Staat und 50,6% dagegen. Etienne meint, dass es vielleicht 2010 klappen wird. Die nächste Stunde haben wir bei Paul, bei dem wir ein paar kleine Quizspiele über die Geografie Kanadas machen. Die letzte Stunde für heute ist bei Clodine und sie hat ihren halbe Kleiderschrank mitgebracht und benennt die einzelnen Kleidungsstücke. Am Ende spielen wir noch ein Spiel bei dem einer vorgehen muss und eine Karte mit einem Kleidungsstück drauf bekommt. Er muss es dann wie bei Tabu erklären. Nach einer kleinen Mittagspause fahren wir mit dem Bus nach Montreal. Dort haben wir zwei Stunden Zeit zum Schoppen und Essen. Ich gehe zusammen mit Tobias und Harry(Japaner). Harry will sich eine billige Uhr kaufen will sind wir erstmal eine Stunde damit beschäftigt einen geeigneten Laden zu finden, bis meine Begleiter die Suche aufgeben. Wir gehen gerade wieder aus einem großen Kaufhaus raus und ich sehe an einem Souvenirshop ein paar Uhren mit dem kanadischen Wappen als Symbol hängen. Harry war sehr froh und hat sich eine für 10 $ gekauftJ. Jetzt hab ich aber Hunger und wir gehen zu einem Sandwich Restaurant. Ich bestelle mir ein Sandwich mit vier verschiedenen Sorten Wurst, Käse, Salat und Soße, extrem lecker, es gibt nur ein Problem ich gebe meine Bestellung auf Englisch ab, aber der Verkäufer kann nur Französisch und versteht,dass ich 2 will. Dann versuche ich das irgendwie zu erklären, aber ich verstehe ihn nicht und er mich nicht. Es war sehr sehr lustig. Um 3 gehen wir ins Museum für moderne Kunst und haben dort eine zweistündige Führung. Ich lasse mir das Gerede von jemand aus der Gruppe übersetzten, weil so schnell mit dem französischen einfach noch nicht mitkomme. Einige Kunstwerke waren sehr interessant, andere etwas zu modernJ. Und schon geht’s ab nach Hause und wir gehen mal wieder in die Videothek und leihen uns den Film „War“ aus und stellen fest, dass in Quebec alle Filme, die bei uns ab 18 sind, auf 13 Jahre runtergesetzt sindJ. Ein Actionfilm ist gut weil man nicht alles verstehen  muss und er trotzdem sehr gut ist.

26.8.08 22:18
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung